Startseite

die 80´er Jahre

1:12 Modelle

1:10 Off Road

Motoren

Fahrerportraits

Links

Gesuche

 AYK Aoyagi Metals

AYK Aoyagi Metals co.

Die Firma AYK gehört wohl zu den kreativsten Herstellern im Bereich 1:12. Zwischen 1979 und 1986 sind nicht weniger als elf verschiedene Modelle auf dem Markt erschienen, die von zahlreichen Buggies noch ergänzt werden. Dabei kann man anhand der Historie sehr schön die technische Evolution der gesamten Klasse nachvollziehen. AYK Modelle erhoben dabei von Anfang an den Anspruch, Rennmodelle zu sein und glänzten mit einer Vielzahl von Einstellmöglichkeiten. Die Firma gewann hintereinander die japanischen Meisterschaften von 1980 bis 1982. AYK ist demnach auch der im 1:12 Wettbewerb erfolgreichste japanische Hersteller, wenngleich die internationale Bilanz verglichen mit den amerikanischen Fahrzeugen eher blaß wirkt.

Besondere Merkmale aller 1:12‘er waren zum einen das Kronraddifferenzial, das bei keiner anderen Firma, auch nicht in ähnlicher Form Verwendung fand und die Nachlaufverstellbare Vorderachse. Während sich letztere bis zum AYK NX 201 halten konnte und auch z.B. von Delta verwendet wurde, hat sich das Kronraddiff auch bei AYK überlebt. Der Hauptnachteil dieser Konstruktion war nämlich, dass es sich nicht sperren lässt.

Differenzial

So musste es einer im Hauptzahnrad integrierten Bauweise Platz machen (siehe NX 201), die zwar wieder Kronräder verwendete, aber gegen das bis heute allgemein übliche Kugeldiff dennoch keine Chance hatte.

Die letzten Modelle ernteten übrigens in der AMT niederschmetternde Kritik und die Firma verschwand in den späten 80‘ern vom deutschen Markt. In den USA waren die Kettengetriebenen Allrad-Offroader noch eine ganze Zeit lang sehr erfolgreich, aber irgendwann in den 90´er war dann endgültig Schluss.

Auch, wenn hier im Museum schon recht viele AYK-Modelle zu sehen sind, so fehlen doch noch einige:

1979 - Robbe Martini Porsche                 
198....   Die AYK  Parsec -Reihe                     

- RX 1200 Heckmotorkonstruktion
- wieviele Modelle es davon gab, ist mir nicht bekannt

Die Modelle


 © Achim Schulz 2006